Menü Schließen

EINO Nutzungsbedingungen

Zuletzt bearbeitet am: 6. Juni 2024

1. Definition

Diese Nutzungsbedingungen regeln die Nutzung der Plattform und der Dienste von EINO durch ordnungsgemäß registrierte Nutzer.

2. EINO

EINO ist ein Online-Dienst ("Plattform") zum Erfassen, Speichern und schnellen Abrufen von Unternehmenswissen in Form von klassischen digitalen Formaten wie Grafiken, Videos, Audios und Dokumenten. Bei Bedarf bietet EINO auch zusätzliche Funktionen für die kollaborative Arbeit mit Mitarbeitern im Rahmen des Wissensmanagements. Die Webseiten Eino.world, Einoworld.vom, Fragdasei.de und Highspeed-onboarding.com sind von EINO. Die Nutzung der Plattform in der Grundfunktionalität ist für einen Nutzer mit begrenztem Cloudspeicher kostenfrei. Der Service kann also ohne Zeitdruck eingehend getestet werden. EINO bietet zusätzliche Dienstleistungen, Funktionen und Services an, die grundsätzlich kostenpflichtig sind und über ein Abonnement gebucht werden können. EINO wird das Angebot an Zusatzleistungen, Funktionen und Modulen ständig erweitern und an aktuelle Entwicklungen anpassen. Alle Angebote und diese Nutzungsbedingungen richten sich an Unternehmer im Sinne des § 14 BGB.

3. Verfügbarkeit und Änderungsanzeige der Nutzungsbedingungen

EINO ist berechtigt, diese Nutzungsbedingungen zu ändern, wenn es um die Weiterentwicklung der Plattform, um gesetzliche Änderungen oder um eine Anpassung der Produktpalette und der Angebote geht. Die geänderten Nutzungsbedingungen werden den registrierten Nutzern bei ihrem nächsten Login bei EINO zur Bestätigung per Klick angezeigt. Sobald eine Bestätigung erfolgt ist, wird diese bestätigte Version im jeweiligen EINO-Konto unter "Rechtliche Hinweise" als aktuelle Version angezeigt. Einwände gegenüber diesen Nutzungsbedingungen können vom initialen Nutzer(Kontoinhaber) jederzeit über das Kontaktformular vorgebracht werden.

4. Registrierung und Kontoverantwortung

4.1 Die Nutzung der Plattform erfordert eine Registrierung mit der Einrichtung eines Kontos. Nur natürliche Personen, Personengesellschaften und unbeschränkt geschäftsfähige juristische Personen können einen Konto einrichten. Ein Anspruch auf Annahme der Registrierung besteht nicht.

4.2 Bei den Nutzern wird unterschieden zwischen dem initialen Nutzer, der das Konto anlegt (Inhaber = Kunde = Superuser) und Nutzern, die vom initialen Nutzer in das Konto eingeladen werden. Erstgenannte Nutzer erhalten die Rechnungen für das Abonnement und sind für EINO die zentralen Ansprechpartner. Letztgenannte Nutzer haben mit dem gesamten Abrechnungsprozess nichts zu tun - sie selbst haben lediglich ihre persönlichen Zugangsdaten. Sie können entsprechend der Ihnen zugewiesenen Rechte (Superadmin, Admin, Redakteur, Betrachter) Inhalte sehen, erzeugen oder verändern.

4.3 Bei der Registrierung als Kunde müssen Sie Ihren vollständigen, korrekten Namen und bei Bedarf Ihr eingetragenes Unternehmen sowie eine gültige E-Mail-Adresse angeben. Sie müssen die Erlaubnis haben, diese E-Mail zu verwenden. Sie müssen sicherstellen, dass Sie unter dieser E-Mail-Adresse erreichbar sind.

4.4 Die EMail-Adresse ist der eineindeutige Identifikator für ein EINO-Konto. Ein- und dieselbe EMail-Adresse kann Bestandteil beliebig vieler EINO-Konten sein. Voraussetzung ist, dass diese EMail-Adresse eine Nutzereinladung erhalten und bestätigt hat. Wird erkannt, dass eine EMail-Adresse zu mehr als einem Konto gehört, so erscheint unmittelbar nach dem Login ein Auswahlfenster, über welches der Nutzer per Klick das jeweilige EINO-Konto betreten kann.

4.5 Sie können die Online-Plattform persönlich, durch ihre Abteilungen oder Mitarbeiter nutzen. Die Nutzung durch "Bots", Programme oder in sonstiger automatisierter Form ist nicht gestattet.

4.6 EINO ist berechtigt, Konten ohne Vorankündigung vollständig zu löschen, wenn der Nutzer seine E-Mail-Adresse bei der Registrierung nicht ordnungsgemäß angegeben hat und eine Verifizierung durch Double-Opt-In nicht möglich ist.

4.7 Sie sind verpflichtet, Ihre Daten (insbesondere die zentralen Kundenkontaktdaten) auf dem aktuellen Stand zu halten und EINO unverzüglich über alle Änderungen zu informieren.

4.8 Sie sind dafür verantwortlich, dass das Konto Dritten nicht zugänglich gemacht wird und dass der Benutzername und das Passwort vor dem Zugriff Dritter geschützt sind.

4.9 Sie sind für alle Handlungen, die unter Verwendung Ihres Benutzernamens und Passworts vorgenommen werden, wie für Ihre eigenen Handlungen verantwortlich. Dies gilt nicht, wenn Sie den Missbrauch nicht zu vertreten haben, insbesondere wenn Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort vor dem Zugriff Dritter geschützt haben.

4.10 Sie sind verpflichtet, EINO unverzüglich zu informieren, wenn ein Passwort oder ein Konto missbraucht wurde oder wenn Sie wissen oder befürchten, dass Dritte Kenntnis von einem Passwort oder Konto erlangt haben.

5. Verantwortung für den Inhalt und Verbot der unrechtmäßigen Nutzung

5.1 Jede Nutzung der Online-Plattform für illegale Zwecke ist untersagt. Es ist nicht gestattet, Inhalte zu speichern, die obszön, gewalttätig, gewaltfördernd, rassistisch, fremdenfeindlich, pornografisch oder sexuell eindeutig sind oder als solche verstanden werden können. Jede Zuwiderhandlung kann die Löschung aller Konten des Kunden zur Folge haben.

5.2 Es ist ausdrücklich verboten, Viren, Würmer oder andere schädliche Codes auf die Plattform zu laden.

5.3 Sie sind verpflichtet, EINO auf erstes Anfordern von allen Ansprüchen freizustellen, die Dritte aufgrund Ihrer Nutzung der Plattform wegen Verletzung von Rechten geltend machen.

6. Vertragsgegenstand, Dienstleistungen von EINO

6.1 Mit Einrichtung eines EINO-Kundenkontos (Firma) erlangen Sie das Recht, alle im gewählten EINO-Paket genannten Funktionen und Leistungen zu nutzen. Dies gilt auch für alle für das Kundenkonto angelegten Benutzerkonten (siehe Punkt 4.).

6.2 Soweit nicht anders angegeben, ist die Nutzung der Basisfunktionalitäten von EINO mit eingeschränkter Nutzeranzahl (1 Nutzer) und eingeschränktem Cloudspeicher (1GB) dauerhaft kostenfrei. EINO ist berechtigt, ein kostenfrei betriebenes Konto nach einer Phase der Inaktivität (siehe AGB) zu löschen. Diese Maßnahme wird im Voraus per E-Mail angekündigt (siehe AGB).

6.3 Die EINO-Dienste werden sowohl klassisch über den Zugang mit einem Browser als auch über die EINO-App (Google Play - Store, Apple - Store) angeboten. Aus technischen Gründen kann der Funktionsumfang der App etwas eingeschränkter sein als bei der Nutzung über den Browser.

6.4 Der genaue Umfang der einzelnen Angebote ist auf der Website von EINO.world oder auf ausgelagerten Verkaufsseiten detailliert beschrieben. EINO kann die Angebote auf der Plattform jederzeit erweitern oder einschränken. Sie haben keinen Anspruch darauf, dass bestimmte Angebote auch in Zukunft auf der Online-Plattform verfügbar sind. Die bestellten Angebote stehen Ihnen während der Vertragslaufzeit zur Verfügung. EINO ist jedoch berechtigt, einzelne Leistungen unter Berücksichtigung der in diesen Nutzungsbedingungen festgelegten Kündigungsfristen zu kündigen.

6.5 EINO garantiert die Verfügbarkeit aller Komponenten zu 99.5 % pro Monat.

7. Vertragsabschluss, Vertragsdauer, Beendigung

7.1 Mit der Registrierung bei EINO beginnt automatisch ein Abonnement mit einem symbolischen Betrag über 0,00€, welches im monatlichen Rhythmus verlängert wird. Der Tag der Registrierung ist relevant, denn dieser spielt bei der Berechnung kostenpflichtiger Produkte eine Rolle (siehe 7.3)

7.2 Mit der Bestellung eines kostenpflichtigen EINO-Produktes kommt ein Vertrag über die Nutzung kostenpflichtiger Dienste durch Bestätigung im Online-Check-OutProzess zustande. Die Vertragslaufzeit ist abhängig von dem bestellten Produkt und beträgt 1 Monat oder 1 Jahr. Eine Kündigung ist jederzeit zum Ende der Laufzeit möglich. Eine Kündigungsfrist gibt es nicht.

7.3 Für den zu zahlenden Preis im ersten Monat/Jahr wird der Tag der Registrierung (siehe 7.1) zugrunde gelegt. Ist der Tag der Bestellung und der Tag der Registrierung identisch, so ist der Preis zu 100% fällig. Sind die Tage abweichend, so wird der Preis einmalig anteilig berechnet (zwischen 0-100%). Im Folgemonat/Folgejahr wird dann fortlaufend immer zum (Monats-)Tag der Registrierung (siehe 6.1) der volle Betrag des Produktes fällig.

7.4 Wird zu einem bestehenden kostenpflichtigen Abonnement zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres kostenpflichtiges Produkt hinzugebucht, so werden alle Produkte zu einer Gesamtsumme addiert und sind zum Referenztag des EINOKontos (siehe 6.1) fällig. Für den ersten Monat / das erste Jahr der neuen Buchung gilt die Differenzlogik aus Punkt 7.3 entsprechend.

7.5 Wird der Vertrag nicht rechtzeitig gemäß 7.2 gekündigt, verlängert er sich automatisch um die gleiche Laufzeit wie zuvor

7.6 Beide Vertragsparteien können den Vertrag jederzeit aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann. § 314 BGB gilt entsprechend.

7.7 Eine Kündigung ist gültig, wenn die Kündigung über die auf der Plattform vorgesehene Möglichkeit (Einstellungen/Konto entfernen) erfolgt. Telefonische Kündigungen oder Kündigungen per Support-Ticket oder E-Mail sind nicht zulässig.

7.8 Nachdem ein Konto nach Kündigung bzw. Ablauf der Abonnementdauer deaktiviert wurde, wird dieses im Normalfall aus Sicherheitsgründen noch einige Tage aufbewahrt. Somit kann innerhalb dieser Zeit ein Konto noch einmal reaktiviert werden, wenn dies der (ehemalige) Kunde beauftragt.

8. . Gebühren und Zahlung

8.1 Für die Nutzung von kostenpflichtigen Diensten sind die in der Preisliste auf der Website angegebenen Gebühren zu entrichten. Alle Preise sind stets als Nettopreise angegeben und enthalten nicht die im Land des bestellenden Nutzers zum Zeitpunkt der Fälligkeit geltende Mehrwertsteuer. Das Entgelt ist bei Auftragserteilung für die gesamte Laufzeit fällig.

8.2 Die Zahlung ist sofort bei Bestellung und automatischer Verlängerung fällig. Alle nicht von EINO verursachten Kosten des Forderungseinzugs, insbesondere wegen fehlender Deckung, falscher Kreditkartennummer, sonstiger unrichtiger Angaben oder unterlassener Mitteilung über die Beendigung oder Änderung von Kreditkartenverträgen, sind in vollem Umfang vom Nutzer zu tragen.

8.3 EINO ist zur Erbringung der bestellten Leistung nur verpflichtet, wenn EINO über die erhaltene Zahlung frei verfügen kann.

8.4 EINO kann die Preise für alle Angebote und Dienstleistungen jederzeit ändern. Die geänderten Preise gelten für alle Angebote und Dienstleistungen, die nach der Änderung bestellt werden. Für die zuvor bestellten Angebote und Dienstleistungen gelten, sofern zwischen den Parteien nichts anderes vereinbart wurde, die zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen und angekündigten Preise.

9.Gewährleistung für Sach- und Rechtsmängel

9.1 EINO gewährleistet die vereinbarte Beschaffenheit der bestellten Angebote und Leistungen und dass Nutzer diese vertragsgemäß nutzen können, ohne Rechte Dritter zu verletzen.

9.2 Liegt zum Zeitpunkt des Gefahrenübergangs ein Sachmangel vor, so ist EINO berechtigt, den Sachmangel nach seiner Wahl durch Lieferung eines neuen, mangelfreien Auslieferungszustandes (Neulieferung) oder durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) zu beseitigen.

9.3 Gelingt es EINO nicht, einen Sachmangel innerhalb einer angemessenen Frist zu beheben oder ist die Nachbesserung oder Neulieferung aus sonstigen Gründen als fehlgeschlagen anzusehen, kann EINO nach seiner Wahl vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern. Die Nachbesserung oder Nachlieferung gilt auch nach dem zweiten Versuch nicht als endgültig fehlgeschlagen. Vielmehr kann EINO die Anzahl der Nacherfüllungsversuche innerhalb der Fristen für die Nachbesserung oder Nachlieferung frei wählen. Ein Fehlschlagen der Nachbesserung oder der Neulieferung ist erst dann anzunehmen, wenn EINO diese Handlungen ernsthaft und endgültig verweigert, unzumutbar verzögert oder wenn sonstige besondere Umstände vorliegen, die Ihnen ein weiteres Zuwarten unzumutbar machen.

10. Haftung und höhere Gewalt

10.1 Unabhängig vom Rechtsgrund haftet EINO uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Lizenzgebers oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von EINO beruhen, bei Fehlen einer garantierten Beschaffenheit im Sinne des § 443 BGB sowie für Schäden, die von EINO oder einem Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter von EINO vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden.

10.2 Im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, die für Sie bei Vertragsschluss maßgeblich war, haftet EINO nur für den vertragstypischen und bei Vertragsschluss vernünftigerweise vorhersehbaren Schaden, es sei denn, es liegt der in 8.1 genannte Fall vor.

10.3 Eine weitergehende Haftung von EINO auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen ist ausgeschlossen. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt hiervon unberührt.

10.4 Weitere Aspekte zur Haftung sind den AGB §13 zu entnehmen.

11. . Datenschutz, Datenübermittlung, Vertraulichkeit

11.1 EINO wird Ihre Daten nur im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses speichern und dabei insbesondere die datenschutzrechtlichen Bestimmungen beachten. Diese sind gesondert und ausführlich in der Datenschutzerklärung verfasst. Diese ist in der jeweils aktuellsten Version unter https://eino.world/de/privacy-policy/ öffentlich und zusätzliche für jeden Nutzer im eigenen EINO-Konto unter "Rechtliche Hinweise" transparent einsehbar.

11.2 Darüber hinaus verpflichtet sich EINO zur absoluten Vertraulichkeit hinsichtlich aller Kundendaten. EINO verpflichtet alle seine Mitarbeiter und etwaige Unterauftragnehmer zur Einhaltung dieser Schutzmaßnahmen. Mehr Details hierzu sind dem Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung (AV-Vertrag) zu entnehmen. Dieser ist in der jeweils aktuellsten Version unter https://eino.world/de/data-processing-agreement/ öffentlich und zusätzliche für jeden Nutzer im eigenen EINO-Konto unter "Rechtliche Hinweise" transparent einsehbar.

11.3 Die Vertragsabwicklung, insbesondere die Übermittlung von Inhalten, die Datenverarbeitung und -übermittlung erfolgt grundsätzlich verschlüsselt über das Internet.

11.4 EINO ist insbesondere berechtigt, die personenbezogenen Daten zur Zahlungsabwicklung und auch zur Bonitätsprüfung an die entsprechenden Dienstleister/Zahlungsgateways (z. B. Stripe) weiterzugeben

12. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Mediationsklausel

12.1 Für alle Rechtsbeziehungen zwischen den Vertragsparteien gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der kollisionsrechtlichen Bestimmungen des Internationalen Privatrechts.

12.2 Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist der Sitz der EINO World GmbH.

12.3 Alle Streitigkeiten, mit Ausnahme der Einziehung von Ansprüchen aus der kostenpflichtigen Nutzung der Online-Plattform gemäß Ziffer 1, werden von den Parteien zunächst in Schlichtung durch einen außergerichtlichen Schlichter versucht. Nur wenn die Mediation nicht zustande kommt oder endet, ohne dass der Streit vollständig beigelegt ist, haben die Parteien die Möglichkeit, vor Gericht zu gehen. Die Parteien sind nicht daran gehindert, Anträge in Verfahren um vorläufigen Rechtsschutz oder sonstigen Eilverfahren zu stellen. In allen anderen Fällen muss eine Partei der anderen Partei Gelegenheit zur Schlichtung geben, bevor sie einen Rechtsstreit einleitet. Können sich die Parteien nicht auf einen Mediator einigen, wird dieser von EUCON, Europäisches Institut für Konfliktmanagement eV, Schackstraße 1, 80539 München, Tel. +49 / 089 / 57 95 18 34, Fax +49 / 089, auf Antrag einer der Parteien / 57 86 95 38, info@euconinstitut.de, www.euconinstitut.de .

EINO kostenfrei!